Macht mit! Setzen wir gemeinsam ein Zeichen im Pferdesport!
 


„Riders For Future start planting!“         

- das Wiederaufforstungsprojekt im Pferdesport!




1.Warum ein Wiederaufforstungsprojekt?

Das Unwort des Jahres 2019 war KLIMAHYSTERIE. Zurecht, wie wir finden. Wissenschaftlich ist längt bewiesen, dass es den menschengemachten Klimawandel gibt. Es ist fünf vor zwölf, wenn wir noch etwas bewirken wollen. Von Hysterie zu sprechen, diffamiert Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung. Doch eben diese Klimaschutzbemühungen sind das Gebot der Stunde. Davon wollen wir Teil werden. Um das schädliche CO2 in der Atmosphäre zu binden, setzt man häufig auf natur-basierende Maßnahmen. Wäldern und Bäumen kommen hier eine besondere Bedeutung zu. Diese sind in der Lage große Mengen an CO2 zu auf lange Sicht zu speichern und tragen einen großen Teil zur Klimaneutralität bei. Durch Rodung, aber auch durch die schadhaften Wälder, eben infolge dieser Klimakriese, entsteht ein gefährlicher Kreislauf, den es zu durchbrechen gilt. Hier muss massiver eingegriffen werden als bisher.

 

2. Hintergründe zum Projekt

Die Initiative und Nachhaltigkeitsplattform Riders For Future wurde im Oktober 2019 von Emily Thümmel aus Niedersachsen ins Leben gerufen und hat bereits viele Unterstützer*Innen gefunden. Bereits knapp 10.000 Pferdesportler*Innen, Vereine und Verbände haben sich uns bereits angeschlossen. Diverse Printmedien, sowie auch TV Produktionen berichteten über Emily, ihr Team und das Projekt.

Emilys Idee, ihren eigenen ökologischen Fußabdruck und den ihrer Ponys zu minimieren, erwuchs zu einem tollen Projekt für das Jahr 2020. Für jeden 100sten Abonnenten auf dem Instagramprofil von RFF, ließ sie selbst einen Baum bei Plant-for-the-Planet pflanzen. Dieses Projekt soll nun ausgeweitet werden.

Für 2021 kam ihr dann die Idee ein gemeinsames Aufforstungsprojekt im Pferdesport zu starten. Der Reitsport ist einer der naturverbundensten Sportarten und doch sind wir Pferdesportler*Innen viel mit dem Auto oder LKW unterwegs. Zum Training, zum weiter entfernten Stall oder zu Turnieren. Bei internationalen Turnieren sind wir sogar mit dem Flugzeug unterwegs. Dabei entsteht sehr viel CO2.

Somit sollten wir gemeinsam als Pferdesportler*Innen unserer Verantwortung bewusst werden und etwas gegen diese Umweltbelastung tun. Gemeinsam mit der bekannten Organisation Plant-for-the-Planet starten wir daher eine Wiederaufforstungsaktion im Pferdesport.

 Das Ziel dieser Aktion ist es, gemeinsam im Pferdesport eine möglichst große Baumspende für die Wiederaufforstungsorganisation Plant-for-the-Planet zu  sammeln.

Unser Motto: "Riders For Future start planting!"

 

3. Wo werden die Bäume gepflanzt?

Plant-for-the-Planet hat eine Stiftungs-Pflanzfläche auf der Yucatán Halbinsel in Mexico. Bäume wachsen auf der Yucatán-Halbinsel vier Mal so schnell wie in Mitteleuropa. Jeder Baum speichert im Laufe seines Lebens 200kg CO2. Gepflanzt wird nur zur Regenzeit. Dadurch müssen die frisch gepflanzten Bäume nicht bewässert werden. Die Anwachsrate nach einem Jahr beträgt 94%. Das ist mehr als vier Mal so viel wie in der Region üblich.

Foto: Plant-fo-the-Planet

Die über 100 ganzjährlich in Vollzeit angestellten Mitarbeiter wählen in Handarbeit die besten Samen aus. Gepflanzt werden gemischt verschiedene Baumarten von heimischen Nutz- und Obstbäume, Mandelbäume, Weißgummibäume, Trompetenbäume, bis zu Edelhölzern aus der Familie der Mahagoni-Gewächsen,.

Bis zu 20 Mal müssen wir gepflanzten Setzlinge anschließend noch per Hand, mit Liebe und Sorgfalt von unliegenden Unkräutern freileget werden. Die Pflege von Millionen Setzlingen bei 30 bis 40°C Hitze verlangt Geschick, Ausdauer und Teamgeist.

In der Trockenzeit von Januar/Februar bis Mai/Juni pflegen die Arbeiter die gepflanzten Bäume und bereiten die Wiederaufforstung für die Zeit von Juni/Juli bis Dezember/Januar vor. Die Zeit wird auch genutzt, um Wege auszubessern und fällige Reparaturarbeiten zu erledigen. Einige der Arbeiter sind Mechaniker, die Traktoren warten und reparieren können.

Auf der Pflanzfläche tummeln sich verschiedenste Tiere. Heimische Vögel, Affen, Schmetterlinge, Frösche und einige „bei uns angestellte“ Bienen.

Die Bauern begrüßen unser Angebot, unsere Wälder für die Imkerei zu nutzen. Diese zehn Bienenstöcke bedeuten für sie ein um € 800 höheres Jahreseinkommen.

Foto: Plant-fo-the-Planet


Es besteht jedoch nicht nur die Möglichkeit auf dem Stiftungsgrund in Mexico Bäume pflanzen zu lassen. Man kann bei „Riders For Future start planting“ auch an über 100 andere verschiedene Wiederaufforstungs-Projekte spenden. Diese sind alle von Plant-for-the Planet verifiziert und werden regelmäßig auf gute Arbeit überprüft. Viele unterschiedliche Länder, Pflanzflächen und Baumpreise stehen dem Spender somit zur Verfügung. Alle gesammelten Spenden werden  in vollem Umfang an die Aufforstungsprojekte weitergeleitet.


4. Wie kannst du mitmachen?

Dazu haben wir uns verschiedene Möglichkeiten überlegt, wie ihr die Aktion unterstützen könnt.


Als Pferdesportler*In:

-         Natürlich durch direkte Baumspenden bei Plant-for-the-Planet auf der Website www.trilliontreecampaign.org/support/riders-for-future. Und schon werden die Bäume dem Projekt "Riders For Future start planting“ hinzugerechnet! Ein virtueller Baumzähler wird auf unserer Website zu finden sein. Dort könnte ihr den Erfolg verfolgen.
Diese Baumspenden werden 1:1 an die Wiederaufforstungs-Projekte weitergeleitet und erzielen so einen maximalen Effekt für ihr Geld. Plant-for-the-Planet zieht keine Kommissionen für Verwaltung oder ähnliches ab.  

 

-         In dem ihr Werbung für diese Aktion macht. Teilt Infos zur Aktion wo ihr nur könnt, damit so viele Pferdesportler*Innen, Vereine, Verbände und Pferdesportfirmen mit Baumspenden das Projekt unterstützen können.

 

Als Veranstalter*In oder Verein:

-          Durch die Möglichkeit "Baum statt Preisschleife". Dabei besteht die Möglichkeit für Pferdesportler*Innen, die nicht so viel Wert auf Schleifen legen, die gewonnenen Preisschleife nach der Siegerehrung an der Meldestelle zurück zu geben. Für die Anzahl an zurückgegebenen Rosetten kann der Verein so das Geld an die Aktion "Riders For Future start planting" spenden. Somit kann sich der Verein sogar bei der nächsten Bestellung für Turnierbedarf ein paar Schleifen sparen. Natürlich sind der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt und es können sich auch eigene unterstützende Aktionen überlegt werden.

 

-         Baumspardosen für Wechselgeld bei Barkäufen auf der Veranstaltung oder auf der Vereinsanlage sind ebenfalls eine gute Idee.

 

-         evtl. Pfanderlöse

 

-         Sponsoreneinbindung

 

-         Bei Großveranstaltung mit online Ticketverkäufen evtl. die Zukauf-Option  einer Baumspende für "RFF start planting" anbieten. 

-         Anstatt Spendenläufe könnte man Spendenritte veranstalten

         

Allgemein gilt:

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir freuen uns über eigene Ideen und Anregungen. Je mehr reitbegeisterte Menschen, Vereine oder Freunde angesprochen werden, umso größer und erfolgsversprechender wird unser Wiederaufforstungsprojekt. Auch wir Pferdesportler*innen  als Teil einer naturverbundenen Sportart, sollten hier mutig voran gehen.  Wir als Pferdesportgemeinschaft wollen zeigen, was zusammen möglich ist.

 

5. Begleitende Foto-Kampagne

Auf unseren social media Kanälen starten wir dazu parallel eine Foto-Kampagne.

1.      Mache ein Foto mit Pferd und Blatt eines Baumes vor dem Mund.

2.       Füge den folgenden Aufruf zum Handeln ein:
“Die Klimakrise ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Aber es gibt etwas, das uns wertvolle Zeit verschafft um Emissionen zu reduzieren: Bäume. Pflanz’ mit wenigen Klicks über  Link:  Riders For Future start planting! mit.

3.       Benutze für deine Story und deinen Post folgende Hashtags :

·        #stoptalkingstartplanting

·        #ridersforfuturestartplanting

·        #plantfortheplanet

·        #ridersforfuture

Ø Gerne kannst du auch Freunde und andere Pferdesportler verlinken

4.      Poste dein Foto ✌.


Bekannte Unterstützer